Mobile Energie Station + SoundSystem

Mobile Energie Station + Soundsystem
Modul für Anwendung im öffentlichen Raum –
mobile -Präsentationstafeln / -Ausstellungsplattform / -Kommunikationsmedium

jukeboxProjektleitung: Labor-Werkstatt von Instrumenten des persönlich/öffentlichen Alltags

Ideenfindung:
Die Idee der mobilen Einrichtung ist im Verlauf des Projektes entstanden. In den zahlreichen Meetings und Workshops hat sich die Idee stetig kristallisiert. Die Vorgabe von uns Projektentwicklern war ja eher eine Visuelle, jedoch hat sich im Verlauf des Prozesses herausgestellt, dass nicht nur die Möglichkeit von autonomer Energienutzung im öffentlichen Raum erwünscht ist, sondern auch gerade das Akustische für den Kiez von essentieller Bedeutung ist. Diese Tendenz hat sich auch in den Ergebnissen mehrerer Workshops (Urban Habitat II, die Weisen im Wedding, die Recherche und Untersztützung von Fritz Schlüter…) und nicht zuletzt in der Kiez-Soundkarte niedergeschlagen.
So wurde von den Bewohnern angeregt ein Modell zu entwickeln, in dem man im öffentlichen Raum Zugang zu unabhängiger Energie hat und dadurch künstlerische und musikalische Darbietungen organisieren und präsentieren kann. Das Modell des mobilen Soundsystems ist nicht neu und wird z.B. seit vielen Jahren erfolgreich bei der Karaoke im Mauerpark benutzt. So haben wir uns erkundigt wie man so ein Modell technisch umsetzen kann und sind dabei auch auf das Lastenfahrrad des QM gestoßen, welches in Dimension und Funktionalität ein ideales Vehikel für unser Vorhaben bietet. So haben wir mit dem Fachmann Marco Pena einen Entwurf für das Betreiben dieser mobilen Sound Plattform mit vorgegebenem Fahrzeug entwickelt und umgesetzt, nachdem uns im Workshop zum Partizipatiosverfahren mehrheitlich dafür grünes Licht gegeben wurde. Die technischen Details erklären sich wie folgt:

Technische Daten:
Bereitgestellt wird eine autonom, fernab jeder lokalen Stromquelle funktionierende, mobile Soundplattform, welche sich per Lastenfahrrad befördern lässt.

Energie Station:
Stromquelle: aufladbare 12 V Lastenbatterie / Akku
Accurec Solar: Semi -Traction Bloc / 96351
12V C20-180Ah, C5-145 Ah, C100-215Ah

Aufladegerät: CTEK®. Pro Battery Charger MXS 10
12V 10A
Input: 220-240V-AC, 50-60 Hz
Aufladekapazität: 14.4/14.7/15,8V / 13.6 V-DC
Betriebstemperatur: -20°C – 50°C
Aufladetypus: automatischer 8-Phasen Zyklus
Batterietypus: 12V Blei-Säure-Batterie

bei maximaler Belastung ist eine Spieldauer von 3.3oh – 4h möglich.
Der Gleichstrom der Baterie mit 12V wird über einen Transformator in Wechelstrom 220-240V umgewandelt. Hierzu verwenden wir fogendes Gerät, das unseren Ansprüchen vollends genügt:

Spannungswandler DC12V >>>AC 230V
(Duo Socket und USB)
Dauerleistung: 1200 Watt
Spitzenleistung: 2400 Watt/0.3 sek.
Wirkungsgrad: 85%
Leerlaufstromaufnahme: < 0,6A

Soundsystem
betrieben wird die Soundplattform über das Mischpult:
XENYX Mixer X 1222 USB
Premium 16 Input 2/2 Mixer
Mic Preamps
24 Bit multi FX Prozessor und USB / Audio Interface
230 V

Boxen:
Eurolife B 215 D
Aktive 550 Watt 2 Wege Boxen
15“ Woofer + 1,35“ Copression Driver
Klasse D

Die Geräte werden passgenau in eine Strktur eingefügt, welche der Anlage Stabilität und Halt gibt, so dass sie sich nicht bewegen kann und zugänglich und hantierbar bleibt auf dem Lastenfahrrad. Wichtig ist die Federung und Polsterung einiger Stellen des Vehikels, zum Schutz der elektronischen Anlage. Für stärkere Leistung steht ein Verstärker zur Verfügung, der jedoch eine extra Energiequelle benötigt.

verstärkt durch:
QSC / GX Series Professional Power Amplifier
Vollverstärker:
GX3: für 8Ω Lautsprecher 250-350 Watt
GX5: für 8Ω Lautsprecher 400-600 Watt

—————————————————————–
Gebrauchsmöglichkeiten:
Die Anlage kann sowohl für passive als auch aktive Musik benutzt werden, sprich es ist möglich sowohl Mediaträger (CD-Player, Mp3-Player, Laptop, usw.), als auch aktive Musikinstrumente über ihre Vorstufen und/oder Verstärker sowie Gesangsmikrophone an die Anlage anzuschliessen und einen sauberen, klaren Sound auf höchstem technich-professionellen Niveau zu erzeugen. Die Beschallung ist ausreichend für ein Konzert im Freien mit bis zu 300 Personen.

Mögliche Einsätze wären z.B.: Umzüge, Partys, mobile Open Air Konzerte, Karaoke, Demonstrationen, Kiezfeste, etc.

Verwaltung:
Der Gebrauch des Vehikels und der mobilen Anlage soll allen aktiven Gruppen des Kiezes zugänglich gemacht werden. Die Verwaltung und Wartung der mechanischen und technischen Geräte wird wie folgt aufgeteilt:

– Lagerraum für Technik und Verwaltungsangelegenheiten = Kolonie Wedding e.V. / Büro bzw. Kellrerräume der Vereinsräume.
– Lagerraum für das Lastenfahrrad = Keller des Seniorendomizils an der Panke. Verwaltung des Fahrrades : Büro Quartiersmanagement

Was im Moment geregelt wird:
Es müssen noch Nutzungsverträge erstellt werden, welche die Verantwortlichkeiten der Nutzung regeln.
Eine Gebrauchsanweisung vor allem mit den technischen Stromdaten wäre ratsam, da man ja doch mit starkem Wechelstrom arbeitet. Ebenso eine Technische Anweisung zum Zusammensetzten der einzelnen Bausteine.

Zusammen mit der mobilen Ausstellungsplattform ergibt sich ein interdisziplinäres Interventionsgespann welches im öffentlichen Raum wirksam eingesetzt werden kann.